die Onleihe Oberlausitz. Verlorene Heimat

Seitenbereiche:


Inhalt:

Im Herbst 1943 flieht Elisabeth mit ihrer Mutter und der Schwester Anna aus dem von Deutschen besiedelten Dorf Konteniusfeld in der Ukraine. Sie entkommen nur knapp den russischen Soldaten. Denn während des Krieges werden alle in Russland lebenden deutschstämmigen Bürger in Gefangenenlager gesteckt. Die Frauen schaffen es, halbverhungert und zu Tode erschöpft, Deutschland zu erreichen. Doch nach Kriegsende geht der Albtraum weiter: Es kommt zu einer massenhaften Zurückverschleppung der aus Russland stammenden Deutschen. Für Elisabeth, ihre Mutter und die Schwester beginnt wieder ein Wettlauf mit dem Tod. Anna stirbt schließlich in einem russischen Gefangenenlager an Unterernährung. Es dauert über zwanzig Jahre, bis die Familie wieder deutschen Boden betreten darf. Das Buch beruht auf den erschütternden Erlebnissen der Mutter von Nelli Pietsch. Ein Zeitdokument, das dem heutigen Leser die Grausamkeiten des Krieges auf ungeschönte Weise näher bringt.

Autor(en) Information:

Das Buch beruht auf den erschütternden Erlebnissen der Mutter von Nelli Pietsch. Ein Zeitdokument, das dem heutigen Leser die Grausamkeiten des Krieges auf ungeschönte Weise näher bringt.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können